Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Schwarzbund: Von der Suche nach Wärme und Licht

Es ist immer schön zu sehen, wenn jemand unter "dunkler, elektronischer Musik" noch etwas anderes versteht, als jenen Grufti-Techno, der derzeit die Clubs dominiert. So auch Schwarzbund, entstanden 2009, als sich die beiden Harzer Jungs René Müller und Dirk Wuttig zusammen taten, um einfach mal gemeinsam was aufzunehmen. Beide waren schon vorher musikalisch aktiv, haben aber aus einem kleinen Projekt und einem ersten Song schnell eine Band geformt, die auch hier und da Akzente in der Szene setzen konnte. Nun folgt das erste Album von Schwarzbund, betitelt ist es mit dem klangvollen Namen Von der Suche nach Wärme und Licht.

Stilistisch bewegt sich das Duo auf seinem Erstling auf einem Feld, das man irgendwo zwischen And One, Mantus, JanusSecond Decay ansiedeln kann - So seltsam diese Mixtur zunächst auch klingen mag. Mit schweren, dunklen Synthpop-Melodien und Renés getragenem Gesang werden schöne, tiefgründige Lyrics vorgetragen, die ein wenig auch das Gefühl der Gothic-Szene wieder aufleben lassen, welches in den 90ern vorherrschte: Poesie, Melancholie, Sinnsuche. Keine provokanten Plattitüden, keine stumpfen Beats.

Dass Von der Suche nach Wärme und Licht damit nicht unbedingt sofort fesseln kann, liegt wohl eher noch an der Zaghaftigkeit dessen, was Dirk und René hier vorstellen. Man merkt, dass die beiden auf ihrem Erstling Songs präsentieren, die bei der eigenen Stilsuche entstanden sind, und denen noch ein wenig die Genialität fehlt, um als Meisterwerke durchzugehen. Das ist aber vollkommen in Ordnung, denn wenn die schwarze Szene etwas nicht mehr braucht, dann sind es überproduzierte Mainstream-Hauer ohne Seele. Dann doch lieber solche Scheiben wie diese hier, mit kleinen Makeln und viel Herzblut.

Schwarzbund erinnern mich mit ihrer Scheibe eben an jene Zeiten, als Inhalte in der schwarzen Musik noch im Vordergrund standen, Menschen einfach mal probiert haben und der Weg das Ziel war, nicht der kommerzielle Erfolg. Ich könnte mir daher vorstellen, dass diese beiden hier ihre Nische in der Szene schnell besetzen und noch einige schöne Dinge hevorbringen werden.

Trackliste
01. Kalte Zeit
02. Irrlicht 2012 a.D.
03. Das Tier
04. Warm
05. Deine Kälte
06. Engel hinter Gittern
07. Seelensuche
08. Lebenslicht
09. Receding Angels
10. Weg des Lebens

Veröffentlichung: 23.03.2012
Stil: Dark Electro-Pop
Label: Danse Macabre
MySpace: www.myspace.com/schwarzbund
Facebook: www.facebook.com/pages/Schwarzbund/192564944094607

Cover

24.03.2012 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Schwarzbund:

23.05.2013Various Artists: Gothic Visions IV(Rezension: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.