Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Butzemann: Merechyn

Wer kennt es nicht, das Lied vom "Bi-Ba-Butzemann"? Nahezu in jedem Kindergarten tanzt er im Kreis herum (dideldum). Die wenigsten wissen aber wahrscheinlich, dass es sich dabei um eine Sagengestalt handelt, die in zahlreichen Mythen, Märchen und Kulturkreisen immer wieder auftaucht, und noch weniger Menschen dürften sich wohl im Klaren darüber sein, dass Butzemann auch Musik macht. Wobei wir da jetzt nicht von dem koboldartigen Viech aus den Sagen reden, sondern von den Gebrüdern Bargel aus dem Ruhrgebiet, die es sich zur Aufgabe gemacht haben, die Märchenwelt in ein modernes klangliches Gewand zu schmücken. Zwei Jahre lang haben sie nun daran gesetzt, ihre Lieblingsmärchen zu vertonen, wobei die Endergebnisse natürlich voller Interpreattion und mit selbst verfassten Texten geschmückt sind.

Merechyn nennt sich passenderweise der Erstling der Butzemänner - Wer ein wenig auf ethymologische Spielereien steht, wird den Sinn hinter diesem Titel sofort erkennen. Hierauf finden sich allerlei solcher musikalischer Märchen-Adaptionen, meist eingeleitet von kurzen Textpassagen. Musikalisch bewegt sich das Ganze dann auf einem schön abwechslungsreichen Feld, wobei man den Schwerpunkt des Songwritings wohl in die Bresche zwischen Dunkelpop, Todeskunst und Minimal gelegt hat. So wird Der Rattenfänger dann zu einer Art düsterem Marschlied und Der Rote Stein wirkt wie ein schönes Duett, welches auch Anleihen an gut gemachten NDW-Klassikern zeigt. Elektronische Klänge stehen im Vordergrund, aber Christian und Andreas Bargel haben sich auch Gast-Gitarristen, - Bassisten und -Sängerinnen an Board geholt, um Merechyn Abwechslungsreicher zu gestalten, so leiht z.B. Leandra von Jesus On Extasy dem orientalischen Märchen Abidabla ihre facettenreiche Stimme.

Mit einem spannenden Konzeptalbum starten Butzemann also ihre musikaliche Karriere. Natürlich ist nicht jeder Track die absolute Offenbarung, tendentiell ist es eben eher minimalistisches, was uns die Jungs hier vorlegen. Doch gerade diese ruhige, unaufgeregte Art macht es möglich, sich voll und ganz auf diese neuen modernen Märchengeschichten einzulassen, gelegentlich sogar ein wenig das Tanzbein zu schwingen und ansonsten einfach nur dem Dargebotenen zu lauschen. Ein wunderbarer Ansatz, der größtenteils aufgeht und Merechyn zu einer recht spannendenden Veröffentlichung macht. Sicher nicht jedermanns Geschmack, aber für entsprechend affine Zuhörer absolut makellos.

Trackliste
01. Tanz
02. Fleisch
03. Butzemann
04. Der Rote Stein
05. Der Schneider
06. Abidabla
07. Rosenrot
08. Mein Kind
09. Wolpertinger
10. Pfefferkuchen
11. Der Rattenfänger

Veröffentlichung: 15.10.2010

Butzemann - Website
Cover

12.10.2010 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Butzemann:

03.12.2010Various Artists: Advanced Electronics Vol. 8(Rezension: Musik)
17.02.2010Hämatom: Live im Helvete (30. Januar 2010)(Bericht: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.