Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Präsentation (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Bacio di Tosca: Hälfte des Lebens

Wenn es um die Verschmelzung klassischer Soundelemente mit modernen Wave-Kompositionen geht, ist ein Musikprojekt mittlerweile ganz weit vorn: Bacio di Tosca, das Soloprojekt der ausgebildeten Mezzosopranistin Dörthe Flemming. Drei Alben in knapp drei Jahren zeugen von viel kreativer Energie, aber auch von Konsequenz und dem Willen zum Erfolg.
Das dritte Album Hälfte des Lebens steht nun seit wenigen Wochen in den Regalen, ein idealer Anlass um euch Bacio di Tosca mal genauer vorzustellen.

Dörthe Flemming, dieser Name könnte manchem Leser aber schon länger ein Begriff sein. Vor der Gründung von Bacio di Tosca verlieh sie ihre prägnante Stimme viele Jahre dem vielgelobten Neoklassik-Ensemble Charitona, welche aber heute nicht mehr existieren. Mit Bacio di Tosca hat sich Dörthe dann vollkommen verwirklicht, und einen Stil kreiert, der zwar ebenfalls in die Neu-Klassische Richtung geht, aber in dieser Form bis dato nicht existiert hatte. Fans haben dies als "Symphonic Wave" tituliert, eine Bezeichnung welche die Künstlerin dankend und mit stolz übernommen hat.
Begonnen hat alles im Jahr 2007 mit Der Tod und das Mädchen, einer Hommage an jene Thematik welche besonders die Musik und Kunst des 19. Jahrhunderts geprägt hat. Es folgte ein Jahr später ...und wenn das Herz auch bricht, welches in unserer Rezension leider eher schwach abschnitt, was aber auch daran lag dass die Musik zu dieser Zeit den falschen Nerv bei mir (Otti) traf. Dies änderte sich im letzten Jahr, als ich im Zuge meiner Arbeit fürs Negatief-Magazin erneut an Bacio di Tosca geriet und mir vornahm, die Musik von Dörthe nochmal mit Ruhe zu verinnerlichen. Zum Glück, denn durch die intensive Auseinandersetzung mit dem aktuellen Werk Hälfte des Lebens, und mit der Künstlerin als solche, haben sich ganz neue musikalische Perspektiven offenbart.


"Hälfte des Lebens" - erhältlich seit dem 05.02.2010

Das liegt auch nicht zuletzt an der ausgeklügelten Form der Songs, die uns Bacio di Tosca präsentieren. Vor allem die hohe Form des "Kunstliedes" hat es Dörthe angetan, weswegen viele ihrer Stücke auch solche repräsentieren. Als Kunstlied bezeichnet man zumeist Musikstücke namhafter Komponisten (z.B. aus der Klassik und Renaissance), welche mit Texten ebenfalls bekannter Dichter und Lyriker ausgestattet wurden - Bacio di Tosca adaptieren nicht selten solche Werke um ihnen ein neues, Wave-angehauchtes Gewand zu geben.
Dass hier eine gehörige Portion Perfektionismus benötigt wird, scheint selbstverständlich - doch genau diesen bringt Frau Flemming zum Glück mit, was aber natürlich auch Kraft kostet. Um so bewundernswerter ist der konsequent regelmässige Veröffentlichungsrhytmus der bisherigen Werke.

Ein weiteres wichtiges Element in der Kunst von Bacio di Tosca sind natürlich die Texte, welche fast ausschliesslich auf Gedichten bekannter deutscher Dichter wie Heinrich Heine oder Eduard Mörike beruhen. "Mich fasziniert an den alten Gedichten, dass sie trotz ihres Alters oft von erstaunlicher Aktualität sind" - Diese Aussage im Interview bringt auf den Punkt, warum von solcher Lyrik bis heute eine nicht endende Faszination ausgeht. Gerade auch den Erhalt unserer wunderschönen Sprache hat sich Dörthe Flemming aufs Banner geschrieben, eienr Sprache welche durch moderne Kommunikationsformen zunehmend verstümmelt werde, wie sie sagt. Und mit dieser Meinung ist sie sicher nicht allein.

Und so verwundert nicht, dass auch das dritte Album Hälfte des Lebens im Kern auf einem Lyriker aus unseren Landen beruht - Genauer gesagt wurden Titeltrack und somit der Name des Albums von der gleichnamigen Verfilmung des Lebens von Friedrich Hölderlin inspiriert. Und dessen Titel basiert wiederum auf einem der bekanntesten Texte des Dichters.
Dabei ist die Phrase Hälfte des Lebens weiter zu interpretieren. Es geht nicht nur um Vergänglichkeit, sondern vor allem auch um verschenkte Zeit und das Unvermögen vieler Menschen, die ihnen geschenkte Zeit auf dieser Erde bewusst zu nutzen. Zwar habe man heute viel mehr Möglichkeiten, sich selbst zu verwirklichen, aber die Kehrseite sei eben auch, dass es dabei oft schwierig falle, noch feste Ziele zu finden. Dieser Grundgedanke zieht sich quer durch Hälfte des Lebens, und soll somit auch anregen, ein wenig über die eigene Situation nachzudenken. Ausdruck findet dies auch wieder in der Coverart - Im Booklet der CD findet sich zum Beispiel ein Bild von Dörthe als Dornröschen mit Heroinspritze. Solch provokante Visualisierungen werden bei Bacio di Tosca zum Stilmittel: "Das moderne Dornröschen im Booklet des aktuellen Albums passt ebenfalls zum Albumtitel. Einerseits in Bezug auf den Dornröschenschlaf, der ja auch Synonym für ein nur halb gelebtes Leben quasi im Dämmerzustand sein kann. Andererseits steht die Heroinspritze für die Unfähigkeit sich dem Leben ganz zu stellen, in Traumwelten zu flüchten und sein Leben dadurch am Ende zu verpassen oder gar zu vergeuden."

Als spannenden Bonus gibt es auf Hälfte des Lebens übrigens auch zwei Weihnachtslieder: Weihe der Nacht und Maria durch ein Dornwald ging. Auf einem Album, welches im Februar veröffentlicht wurde mag das zunächst seltsam anmuten, aber auch dies hat sich Dörthe natürlich reiflich überlegt. "Schon seit längerem liebäugele ich damit, ein Weihnachtsalbum heraus zu bringen. Allerdings ist es für ein künstlerisch orientiertes Projekt wie Bacio di Tosca schwer sich im kommerziellen Weihnachtsgeschäft zu behaupten." Diese Erklärung der Künstlerin, die im übrigen viele schöne Gefühle und Erinenrungen mit der Weihnachtszeit verbindet, klingt einleuchtend. Neben diesem "Special" bietet Hälfte des Lebens natürlich viele ausgereifte und eindrucksvolle Symphoni Wave-Perlen. So Überzeugt Lamentationen durch eine dramatisch-orchestrale Präsentation, während Himmelstrauer mit sanften, fast klerikal angehauchten Klängen den Hörer umgarnt. Mein persönlicher Favorit ist jedoch gestutzte Eiche, basierend auf einem Gedicht von Herman Hesse wird die inhaltliche Thematik wundervoll in ein Klangbild gefangen, welches passender nicht sein könnte.

Auch bei Hälfte des Lebens gilt natürlich, dass es einer entsprechenden Affinität für klassische Klänge, alte Lyrik und zumeist opernhafter Stimme braucht, um sich voll auf das Album einzulassen. Sind diese Grundlagen gegeben bieten Bacio di Tosca mit ihrem dritten Album jedoch ein wundervolles, ungewöhnliches und tiefgreifendes musikalisches Erlebnis - Fans von feinsinnigen neoklassischen Arrangements sollten hier in jedem Fall zugreifen!

Hälfte des Lebens

Erschienen: 05.02.2010
Website: www.bacio-di-tosca.de

Tracklist

01. Das Herz ist mir bedrück
02. Hälfte des Lebens
03. Lamentationen
04. Ist mancher so gegangen
05. Himmelstrauer
06. Vergebens
07. Der Schmerz
08. Rückgedenken
09. Gestutzte Eiche
10. Reue
11. Ich war einmal
12. Verborgenheit
13. Die Weihe der Nacht
14. Maria durch ein Dornwald ging

14.03.2010 by Otti

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Bacio di Tosca:

18.11.2008Bacio di Tosca: ...und wenn das Herz auch bricht!(Rezension: Musik)
04.05.2013BACIO DI TOSCA: Special Acoustic Concert!(News: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.