Willkommen bei Nightshade
Wähle: Onlineshop | Magazin
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren

Interview (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Mono Inc.: Melancholie aus dem Bauch

Es ist noch keinen Monat her, seit ich das große Vergnügen hatte im Wuppertaler LCB ein Konzert von Mono Inc. zu besuchen. So unzweifelhaft wie sich Mono Inc. schon vor diesem Abend mit ihren wunderbaren Songs Stück für Stück in mein Herz geschlichen hatten, so unzweifelhaft hat dieses wunderbare Live-Erlebnis noch mehr dazu beigetragen, dass die Monos sich auf den ganz vorderen Plätzen meiner persönlichen Favoriten-Liste häuslich niederlassen konnten. Selbstverständlich war es mir demzufolge nicht nur eine Freude, sondern auch eine besondere Ehre mit Mono Inc.-Mastermind Martin Engler ein kleines Interview zu führen. Besonderer Dank gilt hierfür auch der lieben BlackRoses von unserem Partner FX Radio für die Vermittlung. Nun aber genug der Vorrede ...

Nic:
Hallo Martin, zuerst einmal vielen Dank für die Chance ein paar Fragen loszuwerden. Eure erste Headliner-Tour hat ja gerade Pause und die vorerst (im Oktober geht die Tour weiter) letzten Konzerte stehen Ende Februar und Anfang März auf dem Plan. Wie zufrieden seid ihr bisher mit der Tour angesichts der ausverkauften Hallen?

Martin:
Die Tour läuft großartig. Natürlich ist es toll, dass die meisten Shows bislang ausverkauft waren, aber was mir noch viel wichtiger ist: unsere Show kommt noch besser an, als wir uns das selbst erhofft hatten. Es passieren jeden Abend Dinge von selbst, die gar nicht geplant waren. So ist z.B. die Idee, das Publikum den Refrain von Life Hates You singen zu lassen nicht meine, sondern die der Fans gewesen. Bei der ersten Show fingen sie einfach damit an und ich fand das so cool, dass wir das einfach übernommen haben.


"Ich bin jeden Tag dankbar dafür, dass ich gesund bin und von meiner Musik leben kann"

Nic:
Auf einigen Terminen der Tour war/ist ja Mina Harker Vorband von euch (gewesen). Wie ist das zustande gekommen und wie findet ihr einerseits die Musik und die Live-Vorarbeit für euch?

Martin:
Mina kannte schon vorher unseren Mann am Mischpult und hat sich dadurch ins Gespräch gebracht. Daraufhin habe ich mir Ihre Sachen auf MySpace angehört und fand, dass Mina und Mono Inc. ein gutes Package sein könnten, dass den Abend für die Fans abwechslungsreich gestaltet. Außerdem haben sie einfach gute Songs und sind nett. Mehr geht nicht!

Nic:
Ihr habt euch im letzten Jahr selbst noch ausgiebig als Vorband bei ASP und Subway To Sally betätigt und als Konzertbesucher weiß man ja, dass es Vorbands oftmals nicht leicht haben. Was gibt einem einen größeren Kick - wenn man als Vorband die Fans erobert oder wenn man von Anfang an weiß, "die da draußen" sind alle nur wegen UNS gekommen?

Martin:
Als Support muss man von der Bühne gehen und die Leute überzeugt haben, als Headliner musst du, wenn du den letzten Ton des Abends gespielt hast, das Eintrittsgeld wert gewesen sein. Wenn ich es mir recht überlege, ist der Druck als Headliner größer, denn der Konzertbesucher misst die Wertigkeit eines Abends am Hauptact.

Nic:
Was ist das schönste Kompliment, dass dir ein Fan nach einem Konzert gemacht hat oder machen könnte?

Martin:
Du hast die Haare schön. :)

Nic:
Ihr habt euch für das Intro des (meiner Meinung nach besten) Mono Inc. Songs If I Fail auf Tour etwas besonderes einfallen lassen und macht das Stück dadurch nochmal mehr zu einem absoluten Highlight eines Konzertes. Gibt es zu Voices Of Doom - vielleicht mit If I Fail - noch weitere Pläne für eine Singleauskopplung mit dazugehörigem Video?

Martin:
Ja, es wird in naher Zukunft eine Veröffentlichung geben, wo neben der A-Seite viele interessante Remixes von so geschätzten Kollegen wie Combichrist oder Heimataerde drauf zu finden sein werden. Ein Datum und welcher Titel das wird, darf ich allerdings noch nicht verraten!

Nic:
Im letzten Jahr war in einem Interview die Rede davon, dass es eine Live-DVD von den Konzerten der Voices Of Doom-Tour geben soll und wie man am Tour-TV ja sehen konnte, wurde kräftig mitgefilmt. Sind die Pläne für die DVD immer noch aktuell und vielleicht sogar schon präziser?

Martin:
Wir sind von dem Plan einer Tour DVD abgerückt, weil das in so einer Art Best-Of-CD enden würde - und dafür fühlen wir uns noch zu jung! Außerdem gibt es ja mit dem Mono Inc.- Tour TV auf Mono-Inc.com ja schon sowas wie die kostenlose Variante…

Nic:
Den Songs von Mono Inc. wohnt fast immer eine beinahe greifbare Melancholie inne - gerade das aktuelle Album Voices Of Doom thematisiert immer wieder Abschiede und ist textlich oft alles andere als leicht verdauliche Kost. Ist das Schreiben von Musik und Lyrics in gewissem Maße therapeutisch für dich und in welchem Maße setzt sie Selbstheilungskräfte bei dir frei?

Martin:
Die Songs kommen direkt aus dem Herzen (oder aus dem Bauch) und das Maß aller Dinge ist für mich, dass der Track zunächst mal MIR gefällt. Nur wenn ich ihn so gelungen finde, dass ich mir selbst die CD kaufen würde, ist er gut genug für Mono Inc.. Über die Melancholie in der Musik und den Lyrics bin ich oft selbst erstaunt, aber das ist einfach das was rauskommt, wenn ich nicht drüber nachdenke und es einfach geschehen lasse.

Nic:
Wo wir uns gerade schon in diesem Bereich aufhalten: Der Bandname Mono Inc. ist ja abgeleitet von Monomanie - einem Begriff aus der psychiatrischen Krankheitslehre, der soviel wie Teilwahnsinn oder Einzelwahn bedeutet. In den letzten Jahren werden Krankheitsbilder wie Burn-Out-Syndrom und Depressionen immer häufiger thematisiert und weit weniger stigmatisiert, weil sie immer mehr zu Massenerkrankungen werden. Was denkst du, woran krankt unsere Gesellschaft generell am meisten und welche Werte sollten wieder größer geschrieben werden, um diese Entwicklung einzudämmen?

Martin:
Ich würde mir wünschen, dass die Menschen freundlicher, ehrlicher und toleranter miteinander umgehen - und die Bereitschaft zu helfen, wie auch die Bereitschaft sich helfen zulassen, wieder größer wird. Und ein bisschen mehr Grips könnte nicht schaden!

Nic:
Trotz der oftmals düster anmutenden Grundstimmung, haben ganz viele Songs eine mitschwingende Botschaft von Hoffnung und von immer-währender Liebe, die jeden Abschied, auch den Tod überdauert. Glaubst du persönlich an ein Leben nach dem Tod?

Martin:
Nein.

Nic:
Life hates you ist mit Sicherheit einer eurer beliebtesten Songs, zu dem eigentlich jeder sofort eine emotionale Verbindung aufbauen kann, weil wirklich jeder dieses Gefühl kennt. Was sind die Momente, in denen dir am meisten bewusst ist, dass das Leben einen nicht immer hasst? Wofür bist du privat und beruflich am meisten dankbar?

Martin:
Ich bin jeden Tag dankbar dafür, dass ich gesund bin und von meiner Musik leben kann - und mich mein Talent mein ganzes Leben vor einem richtigen Job verschont hat. Außerdem bin ich dem Schicksal was schuldig dafür, dass ich im zivilisierten Europa geboren wurde und nicht z.B. in Indien, Kambodscha oder Somalia.

Nic:
Eure Band-interne Zeitrechnung geht ja eigentlich erst ab dem Moment richtig los, als ihr nach der Trennung von Miky, Katha ins Boot geholt habt und Temple Of The Torn aufgenommen und veröffentlicht. Seither geht es für Mono Inc. steil bergauf und gerade im letzten Jahr hat sich durch Voices Of Doom nochmal sehr viel getan. Was wünschst du dir für die Band, wo möchtest du euch in fünf Jahren sehen?

Martin: Ich kann Dir gar nicht sagen, ob ich erst in 5 Jahren Headliner auf allen großen Festivals sein will. :) Soweit kann ich gar nicht planen...
Zunächst gilt es das bislang erreichte zu etablieren und ein paar weitere gute Alben nachzulegen. Wenn wir qualitativ so weitermachen wie in den letzten 3 Jahren gibt es wohl nicht viel, was uns aufhalten kann.


"Unsere Show kommt noch besser an, als wir uns das selbst erhofft hatten."

Nic:
Wenn man Mono Inc. im Zusammenspiel als Band beobachtet, dann strahlt da eine ungeheure Vertrautheit und Nähe durch. Welche Voraussetzungen müssen erfüllt sein, um als Band harmonisch zu funktionieren, auch wenn man auf Touren lange Zeit aufeinander hockt?

Martin:
Wichtig ist, dass wir nett und aufmerksam im Umgang miteinander sind, dass jeder auch mal seine 5 Minuten haben darf und dass man nicht versucht, aus Mono Inc. eine Demokratie zu machen. :)

Nic:
Ihr habt die letzten drei Alben jeweils im Abstand von einem Jahr oder weniger veröffentlicht. Arbeitet ihr bereits an neuem Material und wenn ja, wie weit sind diese Arbeiten bisher voran geschritten?

Martin:
Natürlich gibt es schon wieder neue Songs und einen großen Ideenpool. In Zahlen kann ich das schwer ausdrücken, denn ich zähle erst, wenn die Produktion des neuen Albums kurz bevorsteht. Der Zeitplan sieht vor, dass wir nach der 2ten Hälfte der Voices Of Doom - Tour im September/Oktober ins Studio gehen werden und die fertige Produktion unterm Tannenbaum liegt. Veröffentlichung des nächsten Albums wird im März 2011 sein.

Nic:
Vielen Dank für die Zeit und Mühe und ich freue mich darauf, euch spätestens beim Castle Rock wiederzusehen!

Art des Interviews: Email
20.02.2010 by Otti
Mono Inc. in unserer Banddatenbank

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

Weitere Beiträge zu Mono Inc.:

11.08.2012MONO INC.: After The War(Rezension: Musik)
02.08.2011Amphi Festival 2011: Entspannt am Tanzbrunnen(Bericht: Veranstaltungen)
22.08.2019VOLLE KRAFT VORAUS FESTIVAL 2019: Trailer und mehr(News: Veranstaltungen)
12.08.2018AMPHI FESTIVAL 2018: Von OMD bis Goethes Erben(Bericht: Veranstaltungen)
15.05.2011Summers End Open Air: Gelände JUZ Andernach - 27.08.2010(Bericht: Musik)

Kommentare:

Registrierte User können hier Kommentare zu diesem Beitrag abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

ImpressumAllgemeine GeschäftsbedingungenNutzungsbedingungenDatenschutzerklärungAbout us

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade - Frank van Düren
Landfermannstraße 9, 47051 Duisburg, Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380 | Mobil: 0170/3475907

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Konzept und Design 2001-2019 by Nightshade/Frank van Düren.