Willkommen auf Nightshade-Shop.de
Shop | Community | Magazin | Agentur | Forum
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren
Themen:
Stimmt für uns!
hier abstimmen

Partner:
Buch24.de - Bücher versandkostenfrei

Witze

Lachen ist gesund, daher sammeln wir hier Witze aller Art, um zur Volksgesundheit beizutregen und die Krankenkassen zu entlasten. Zunächst einmal soll das hier ne lockere Sammlung werden, wenn es sich füllt werden wir sicher noch etwas mehr Übersicht schaffen. ;)
Die registrierten unter euch, die selbst den einen oder anderen Joke beitragen wollen, finden unten auf der Seite ein einfaches Eingabeformular dafür.

Seite: 1 |
Kategorie: Schule
Der alte Professor begann jede Vorlesung mit einem vulgären Witz. Nach einem wirklich anstößigen Exemplar einigten sich die Studentinnen, geschlossen den Hörsaal zu verlassen, wenn er wieder so was erzählen würde. Allerdings bekam der Professor Wind von der Sache. Am nächsten Morgen kam er in den Hörsaal und sagte:
"Guten Morgen! Haben Sie schon von dem großen Mangel an Huren in Indien gehört?"
Die weiblichen Studenten standen auf und wollten geschlossen das Auditorium verlassen.
"Warten Sie, meine Damen" rief der Professor, "das Schiff nach Indien legt doch erst morgen ab!"
Eingetragen am 04.05.2008 von Otti
Kategorie: Schule
Abschlussprüfung an der Uni. Thema dieses Semesters: Schall und Licht.
Erster Kandidat betritt den Raum. Der Prof: "Was ist schneller, der Schall oder das Licht?" Der Student: "Das Licht." Der Prof: "Schön, und wieso?" Der Student: "Wenn ich das Radio einschalte, kommt erst das Licht und dann der Ton." Der Prof: "Raus!!!"
Der zweite Kandidat. Dieselbe Frage. Antwort: "Der Schall." Der Prof: "Wieso das denn ?!?" Der Student: "Wenn ich meinen Fernseher einschalte, kommt erst der Ton und dann das Bild." - "RAUS!!!"
Der Prof fragt sich, ob die Studenten zu dumm sind oder ob er die Fragen zu kompliziert stellt.
Der dritte Kandidat. Der Prof: "Sie stehen auf einem Berg. Ihnen gegenüber steht eine Kanone, die auf sie abgefeuert wird. Was nehmen sie zuerst wahr? Das Mündungsfeuer oder den Knall?" Der Student: "Das Mündungsfeuer." Der Prof frohlockt und fragt: "Können Sie das begründen?" Der Student druckst und meint dann: "Na ja, die Augen sind doch weiter vorne als die Ohren..."
Eingetragen am 04.05.2008 von Otti
Kategorie: Schule
Zwei Ingenieurstudenten schlendern über den Campus.
Da sagt der eine:
"Wo hast du das tolle Fahrrad her?"
Darauf der andere:
"Als ich gestern ganz in Gedanken versunken spazieren ging, fuhr ein hübsches Mädchen mit diesem Fahrrad.
Als sie mich sah, warf sie das Rad zur Seite, riss sich die Kleider vom Leib und schrie:
'Nimm dir was du willst!'".
Der erste Student nickte zustimmend:
"Gute Wahl, die Kleider hätten vermutlich nicht gepasst!"
Eingetragen am 20.11.2007 von Sijaita
Kategorie: Schule
Lehrer sind Vorbilder - und Bilder hängt man auf...
Eingetragen am 15.11.2007 von Sijaita
Kategorie: Schule
In der Schulstunde möchte der Lehrer die Kenntnisse seiner Schüler über Sprichwörter feststellen.

„Wer von Euch kann mir Sprichwörter nennen?“

Darauf Moritz: „Ehrlich währt am längsten.“

„Sehr gut, setz Dich! Na, Karl?“

„Morgenstund´ hat Gold im Mund.“

„Auch gut; setz Dich! – Fritzchen?“

„Ein Narr kann mehr Fragen stellen, als zehn Weise beantworten können.“

„Dummer Bengel! Weißt Du kein anderes?“

„Wem die Jacke passt, der zieht sie sich an.“

„Ich werde gleich den Rektor holen!“

Sagt Fritzchen: „Man soll den Teufel nicht an die Wand malen.“

Nun erhielt er vom Lehrer eine schallende Ohrfeige. Plötzlich erscheint der Direktor in der Tür. Der Lehrer bemerkt es jedoch nicht und sagt:

„Los Fritzchen, nenne mir ein anderes Sprichwort!“

„Wenn man vom Teufel spricht, so kommt er.“

Nun erkundigt sich der Rektor und fragt was los sei. Dann ermahnt er Fritzchen in aller Güte, doch ein anderes Sprichwort zu sagen. Darauf Fritzchen:

„Ein Unglück kommt selten allein.“

Der Lehrer erklärt nun Fritzchen, dass er eine gehörige Tracht Prügel bekommen müsse. Auch darauf antwortet Fritzchen mit einem Sprichwort:

„Macht geht vor Recht.“

Fritzchen erhielt eine Tracht Prügel, wobei der Schmerzende sagt:

„Wo rohe Kräfte sinnlos walten, da muss man eben die Fresse halten.“

Der Rektor entfernte sich. Nachdem er die Tür hinter sich geschlossen hatte, sagte Fritzchen:

„Er zieht dahin und sagt nichts mehr.“

Der Lehrer wusste sich keinen Rat mehr und sagte zu Fritzchen:

„Wir haben uns doch immer gut verstanden, warum sollten wir es denn heute nicht? – Nenne mir ein vernünftiges Sprichwort und alles ist gut.“

Da lacht Fritzchen und antwortet:

„Pack schlägt sich, Pack verträgt sich.“
Der Lehrer gab sich geschlagen.
Eingetragen am 09.10.2007 von Eichi
Kategorie: Schule
Verschiedene Studenten werden zu folgendem Problem konsultiert: 'Beweise, dass alle ungeraden natuerlichen Zahlen Primzahlen sind.' Nun, der erste studiert Mathematik: - "Hmmm, 1 ist eine Primzahl, 3 ist Prim, 5 ist Prim und nach dem Prinzip der vollstaendigen Induktion sind alle ungeraden natuerlichen Zahlen Primzahlen." Ein Physikstudent will sich mal an der Sache versuchen: - "Also ich beweis das ganze mal mit einer Versuchsreihe: 1 ist Prim, 3 ist Prim, 5 ist Prim, 7 ist Prim, 9 ist - aeh - ein Experimentierfehler, 11 ist Prim, 13 ist Prim... stimmt!" Der Dritte studiert Ingenieurwissenschaft: - "Also irgendwie kann das doch nicht stimmen... Mal sehn: 1 ist Prim, 3 ist Prim, 5 ist Prim, 7 ist Prim, 9 ist... 9 ist... na, bei einer gewissen Fehlertoleranz ist 9 eine Primzahl, 11 ist Prim, 13 ist Prim... Tatsache, stimmt." Jetzt versucht sich ein Informatikstudent an der Sache: - "Naja, ihr wart zwar nah dran, aber ich hab grad ein C-Pro- gramm geschrieben, das den richtigen Beweis liefert." Er geht zum Terminal und startet sein Programm. Waehrend er die Ausgabe auf dem Schirm abliest, sagt er: - "'1 ist Prim, 1 ist Prim, 1 ist Prim, 1 ist Prim'..." Ein zweiter Informatikstudent meint darauf: - "Ach, was! C! Das ist die falsche Sprache. Ich probiers mal mit UNIX und PASCAL. Mal sehen: '1 ist Prim, 3 ist Prim, 5 ist Prim, 7 ist Prim, 9 ist'... Scheisse: 'segmentation fault: core dumped'..." Und zu guter Letzt meint ein Jurist: - "Sacht ma', Jungs, was macht Ihr Euch es denn so schwer? Nehmen wir doch mal 1. Das ist eine Primzahl. Da ham wa doch unseren Praezedenzfall..."
Eingetragen am 03.10.2007 von DarkVipar
Kategorie: Schule
Ein Student fällt bei der Klausur in "Logistik + Organisation" durch.
Student: "Sie bestrafen mich! Verstehen Sie überhaupt etwas davon?"
Professor: "Ja, sicher. Sonst wäre ich nicht Professor!"
Student: "Gut, ich will Sie etwas fragen. Wenn Sie die richtige Antwort geben, nehme ich meine Fünf und gehe. Wenn Sie jedoch die Antwort nicht wissen, geben Sie mir eine Eins."
Professor: "OK, wir machen das Geschäft."
Student: "Was ist legal aber nicht logisch, logisch aber nicht legal und weder logisch noch legal?"
Der Professor kann ihm auch nach langem Überlegen keine Antwort geben und gibt ihm eine Eins. Danach ruft der Professor seinen besten Studenten und stellt ihm die gleiche Frage.
Dieser antwortet sofort: "Sie sind 63 Jahre alt und mit einer 35-jährigen Frau verheiratet. Dies ist legal, jedoch nicht logisch. Ihre Frau hat einen 25-jährigen Liebhaber. Dies ist zwar logisch, aber nicht legal. Sie geben dem Liebhaber Ihrer Frau eine Eins, obwohl er durchgefallen wäre. Das ist weder logisch, noch legal."
Eingetragen am 03.10.2007 von DarkVipar
Seite: 1 |
Auswahl
Alle Witze (105)
Alkohol (5)
Computer (7)
Fantasy (7)
Frauen (11)
Männer (10)
Musik (1)
Politik (5)
Schule (7)
Sex (8)
Sonstige (31)
Sport (6)
Szene (2)
Tiere (5)

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade
Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9
47051 Duisburg
Deutschland
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380
Mobil: 0170/3475907

Impressum | Allgemeine Geschäftsbedingungen | Nutzungsbedingungen | Datenschutzerklärung

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Bei Fragen und Anregungen sowohl zur Site als auch zum Shop wenden sie sich bitte an den Webmaster.
Konzept und Design 2001-2018 by Nightshade/Frank van Düren.