Willkommen auf Nightshade-Shop.de
Shop | Community | Magazin | Agentur | Forum
Name: Passwort: | Passwort vergessen? | Registrieren
Themen:
Stimmt für uns!
hier abstimmen

Partner:

Rezension (Musik)Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

WOLFPAKK: Rise Of The Animal

Schon seit ihrer ersten Veröffentlichung vor 4 Jahren heulen WOLFPAKK sehr laut in der deutschen Musikszene. Auf ihrem zweiten Album "Cry Wolf" setzten sie den hohen Standard fort. Ihr herzerfrischender Hardrock mit Metalanleihen konnte wirklich punkten. Die Basis von WOLFPAKK bilden die beiden Alphawölfe Mark Sweeney (ex-Crystal Ball) und Michael Voss (Michael Schenker, Casanova, Mad Max) und sie haben wieder hochkarätige Gastmusiker um sich versammelt, die auch das neue WOLFPAKK Album veredeln. Mal sehen was es uns so bringt.

Das Album startet richtig flott mit "Rider Of The Storm". Dieser Song entwickelt sich im Verlauf zu einem rasanten Stück und man ist geneigt ein paar Parallelen zu HELLOWEEN zu ziehen (vielleicht liegt es am Gesang von Andi Deris). Der nächste Song "Sock It To Me" ist wie auf dem Leib geschnitten für KROKUS-Sänger Marc Storace. Ein treibender Song der durch seinen Drive zu gefallen weiß. "Monkey On Your Back" wird bestimmt durch groovigen Sound und das hat zur Folge, dass sich der Song sofort in die Gehörgänge setzt. Bis zum jetzigen zeitpunkt kann ich nur feststellen, sehr vielseitig und innovativ. Dies setzt sich auch auf dem nächsten Song "Highlands" fort. Dieses Stück beinhaltet keltische Einflüsse und durch die Stimme von Joe Lynn Turner ist es ein echtes Highlight. "Black Wolf" startet mit einem akustischem Intro, bevor dann der Sturm in Form von tollen Gitarrenriffs und einem durchdringenden Gesang von Rick Altzis die Hölle losbricht. Der Song endet in einem gänsehauterregendem Refrain.

Das metallisch klingende "Somewhere Beyond" avanciert zu einem melodisch und speedigen Metalsong. Auf diesem Song kann David Reece mit ein paar Vocals voll überzeugen. Mir gefallen bei diesem Song vor allem die Tempowechsel. Der nächste Song "Running Out Of Time" wird von Don Dokken, ein Song wie für ihn gemacht. Das Lied "Grizzly Man" zündet nicht sofort, aber nach einigen Durchläufen weiß dieser schwerfällige Song doch auch zu gefallen. Ein weiteres Highlight ist der Titeltrack bei dem Michael Kiske zu Höchstformen aufläuft. Der Mittelteil wird sehr gekonnt durch die Keyboards von Chris Ivo veredelt. Die abschließende Ballade "Universe" bekommt das Wolfsrudel Verstärkung einer Frau. Ich höre schon wieder die Kritiker: "Warum denn zum Abschluss eine Ballade und so kitschig!" Jungs zeigt mal Herz - ich finde Michaela Schober macht ihre Sache super und bringt das Album auf den Punkt.

Zum Abschluss kann ich nur vermerken, tolle Scheibe und es ist genau das was ich von WOLFPAKK erwartet hatte. Die Songs haben Power, Herz und Intensität, was will man mehr. Auch das Coverartwork ist eine Augenweide, schlicht in Weiß gehalten mit den Umrissen eines Wolfes der einem mit aufmerksamen Augen anschaut. Ein wahrer Hinseher, schlicht aber Intensiv!

Hier noch ein Video zu "Sock It To Me"

Vocals: Michael Kiske (ex-Helloween, Unisonic), Andi Deris (Helloween), Ted Poley (Danger Danger), Joe Lynn Turner (ex-Rainbow/Deep Purple), Rick Altzi (Masterplan), David Reece (ex-Accept), Charlie Huhn (Foghat/, ex-Gary Moore), Don Dokken (Dokken), Marc Storace (Krokus), Michaela Schober, Jean-Marc Viller (Callaway)
Bass: Bob Daisley (ex-Black Sabbath/Gary Moore), Al Barrow (Magnum), Barend Courbois (Blind Guardian)
Gitarre: Jeff Watson (Night Ranger), Ryan Roxie (Alice Cooper), Bernie Torme (Ozzy Osbourne), John Norum (Europe), Doug Aldrich (ex-Whitesnake/Dio/Foreigner), Axel Rudi Pell, Martin Rauber
Drums: Mike Terrana (Tarja Turunen), Mark Schulman (Billy Idol, Foreigner), Simon Philips (ex-Toto), Chris Slade (ex-AC/DC), Gereon Homann
und außerdem: Chris Ivo (Jaded Heart; Keyboards), Pablo Allen (Skiltron; Dudelsack)

Tracklist:
01. Riders Of The Storm
02. Sock It To Me
03. Monkey On Your Back
04. Highlands
05. Black Wolf
06. Somewhere Beyond
07. Running Out Of Time
08. Grizzly Man
09. High Roller
10. Rise Of The Animal
11. Universe

Veröffentlichung: 27.02.2015
Stil: Hard Rock
Label: AFM Records
Website: www.wolfpakk.net
Facebook: www.facebook.com/Wolfpakk

Cover

01.03.2015 by Gisela

Blättern: Vorheriger Artikel | Nächster Artikel

WOLFPAKK bei Musicload.de finden

Weitere Beiträge zu WOLFPAKK:

08.08.2011Epysode: Obsessions(Rezension: Musik)
05.08.2011Wolfpakk: Wolfpakk(Rezension: Musik)
14.09.2013WOLFPAKK: “Cold Winter” Videoclip mit Amanda Somerville!(News: Musik)
05.09.2013WOLFPAKK: Cry Wolf(Rezension: Musik)
21.08.2013WOLFPAKK: New video clip "Dark Revelation"!(News: Musik)

Kommentare

Registrierte User können hier Kommentare zu den einzelnen Beiträgen abgeben, um anderen Ihre Meinung mitzuteilen.

Zurück zur vorherigen Seite

Postanschrift + Kontakt:
Nightshade
Inhaber Frank van Düren
Landfermannstraße 9
47051 Duisburg
Mail: info@nightshade-shop.de
Tel: 0203/39346380
Fax: 0203/39347600
Mobil: 0170/3475907

Allgemeine Geschäftsbedingungen | Impressum | Nutzungsbedingungen

Alle Rechte bei Firma Nightshade und Frank van Düren, ausgenommen eingetragene Markenzeichen der jeweiligen Hersteller und externe Webprojekte.
Bei Fragen und Anregungen sowohl zur Site als auch zum Shop wenden sie sich bitte an den Webmaster.
Konzept und Design 2001-2016 by Nightshade/Frank van Düren.